weitere Themen

Ernährungstipps

Ernährungstipps

Mindestens 2 bis 2.5 Liter täglich trinken

  • Mineralwasser mit wenig Kohlensäure- optimal mit einem Mineralstoffverhältnis von Calcium 3 Teile zu Magnesium 1 Teil 100 % Frischpresssaft – optimal auch Schorlen mit Mineralwasser im Verhältnis 1 Teil Saft zu 3 Teilen Wasser
  • Kräutertees
  • mindestens 1 Glas Milch – möglichst Vollmilch (frisch, ev. fettreduziert)
  • Limonaden meiden, da zuviel Zucker und Phosphat (Calciumräuber)
  • Alkohol reduzieren/ meiden, da ausschwemmende Wirkung
  • Bei Kaffeegetränken immer ein Glas Wasser zusätzlich, da ausschwemmende Wirkung. Die Magenverträglichkeit ist bei Espresso am besten, dann folgt Latte Macchiato, Cappuccino und dann erst (säurearmer) Kaffee.
  • Bei Teegetränken ebenfalls ein Glas Wasser extra; guter japanischer grüner Tee (unfermentierter Tee) enthält viel Fluor, Polyphenole = Gerbstoff- z. B. Sencha. Nur den kurzen 2. und ev. 3. Aufguss verwenden (möglichst loser Tee) grünen Tee eher als schwarzen Tee (1 – 2 Minuten ziehen lassen = anregend) auswählen.
  • zum Süßen möglichst keinen Haushaltszucker, sondern Honig, Rohrzucker oder Aspartam (= bester Süßstoff)


5 x Obst und Gemüse

  • davon mindestens die Hälfte roh
  • unterschiedliche – möglichst naturbelassene, eher heimische Gemüse- / Obstsorten, die frisch zubereitet und nur kurz ,wenn möglich kühl gelagert werden sollten (starker Vitaminabfall bei Lagerung / hoher Temperatur)
  • als Portion zählt auch ein Frischpresssaft oder Gurken- und Tomatenscheiben auf Brot
  • Ideal als Zwischenmahlzeit / bei Sport: Banane
  • gerade in Obst und Gemüse sind sehr hohe Gehalte an sekundären Pflanzeninhaltsstoffen / Vitaminen / Spurenelementen und Ballaststoffen enthalten
  • beste Waffe gegen koronare Herzkrankheit (Adernverkalkung mit den Folgeerkrankungen, Schlaganfall / Herzinfarkt und Stress)
  • Tiefkühlprodukte sind neben frischen Produkten ebenfalls bestens geeignet, teilweise sogar besser (z. B. Spinat)

3 x täglich Getreide

  • Vollkornbrötchen / -Brot, anstelle von normalen Brötchen/ Weißbrot, Baguette
  • ab und zu mal Müsli (zuckerarm)
  • Reis und Nudeln sind ebenfalls Getreideprodukte mit zudem komplexen Kohlehydraten


Fettarme Ernährung - nur 60 – 70 gr Fett/Tag

  • sichtbares Fett wegschneiden
  • fettarme Wurst/Käse/Quark, entscheidend ist der absolute Fettgehalt pro 100g, oft ist jedoch nur der Fettgehalt im Trockenen angegeben
  • fettarme Fleischsorten (Pute, Huhn ohne Haut, Rindfleisch, Kalb)
  • dünnere Schicht Butter – besser als Margarine – oder anstelle Butter, Senf oder Pesto auftragen
  • beim Kochen Sauerrahm anstelle Crème Fraîche
  • pflanzliche Fette bevorzugen – auch beim Braten
  • möglichst viel Olivenöl einsetzen (Säuregehalt unter 0.5, nur Top-Qualität extra vergine) kaltgepresst auch sehr hitzebeständig, hoher Anteil von Ölsäure = einfach ungesättigte Fettsäure
  • Qualitäts- und geschmacklich gutes Öl ist Sesamöl / Sojaöl
  • Öl mit bestem Omega 3 – Gehalt (sonst nur in Seefisch) ist Leinöl (Gammalinolensäure) – nicht erhitzen.


Mehr Fisch/weniger Fleisch

...optimal sind zwei Seefischmahlzeiten/Woche

  • enthalten viel Eiweiß, Omega 3-Fettsäuren, Jodid und Selen
  • Thunfisch zum Salat ist auch eine Portion
  • ab und zu auch mal Garnelen / Krabben extra essen
  • Fisch nicht panieren - nur grillen oder kochen



Mindestens 1 x pro Tag Milch oder Milchprodukte

  • besonders wichtig für Frauen (Osteoporosevorbeugung)
  • im Mixer auch mal Obst mit Milch zubereiten
  • besonders vor dem Schlafengehen geeignet sind kleine probiotische Trinkjoghurt (z.B. Jakult ) ev. fettarme Milch / Milchprodukte
  • bei Milchzucker (Lactose)- Unverträglichkeit (leichte Krämpfe / Übelkeit / Magendruck) gibt es direkt vor den Mahlzeiten einzunehmende Lactase (lactosespaltendes Enzym) Kapseln aus der Apotheke
  • Joghurt, Kefir oder Molke ist besser verträglich als Milch , weil sie schon Milchsäurebakterien enthalten


Naschen und Süßigkeiten

  • eine Handvoll Nüsse (u.a. Macadamianuss) Erdnuss/Cashewnuss/ Walnuss. Besonders vor den Mahlzeiten mit Wasser (macht weniger Hunger) sind ab und zu durchaus in Ordnung
  • bei Kuchen nur 1 – 2- Stück ab und zu (u.a. Obstkuchen, fettarme Kuchen)
  • lieber Sorbet als Eis
  • bei Schokolade auf höchstem Kakao- Anteil achten (enthält viel gesundheitsförderliche Polyphenole = Gerbstoffe) langsam Stück für Stück lutschen (kauen) – maximal 2 Riegel ab und zu
  • nebenbei Naschen (z.b. vor Computer / Fernseher) vermeiden
  • als Zwischenmahlzeit Trockenfrüchte (ungeschwefelt) und Vollkornkekse oder Energiebarren (auf wenig Fett und Zucker, aber viel Eiweiß achten)
  • nach dem Essen ruhig süß (s. Zwischenmahlzeit) oder Früchte ev. mit Joghurt ( besser als Fruchtjoghurt) oder Sorbet – aber kleine Portion

Jetzt Ihren Termin vereinbaren

Alle Angaben sind erforderlich.

  • Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten.
  •  
  • Sie erhalten automatisch eine Kopie dieser Anfrage per E-Mail.
  • Erklärung zum Datenschutz

    Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung